Adolfosee - Tauchteam MG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Adolfosee

Tauchgewässer

Adolfosee

Der Adolfosee in Ratheim ist ein typischer Vertreter unserer hiesigen Tauchgewässer. Mit gerade mal 12 Metern nicht übermäßig tief, neigt er in den Sommermonaten zu den üblichen schlechten Sichtweiten und wird unterhalb seiner Sprungschicht mehr oder weniger ganz undurchsichtig. Will man den Gewässerboden auch mal in "größeren Tiefen" erkunden bietet sich das Frühjahr an, auch wenn sich dann die Flora dann noch nicht so recht ausgebildet hat.

Wenn man sich am Einstieg rechts hält und auf ca. 4 Metern Tiefe der in den See hineinragenden Landzunge folgt, kommt man an den Hinterlassenschaften eines nahen Pflegeheimes (diverse Gehhilfen) vorbei und kann mit ein wenig Glück einen standorttreuen Hecht antreffen. Folgt man dem nun eingeschlagenen Kurs auch weiterhin in Richtung einer kleinen Insel im See, soll man auf große Welse treffen. Wir haben diese Exkursion nach Orientierungsverlust und Lampenausfall frühzeitig abgebrochen. Wir sind unter Wasser lediglich von einem Nutria überholt worden.

Als weitere Attraktionen hat der See an seinen Rändern Mauerreste, Gartenzwerge und in unmittelbarer Nähe zum Einstieg eine Tauchplattform zu bieten.
Weitere Informationen zum Adolfosee

Wenn ihr wissen wollt, was man im Adolfosee erkunden kann, dann auf den Pfeil klicken! Es erwartet Euch ein spannender Film.

Voraussetzungen
Tauchen nach Regeln der CMAS und des VDST

Anmeldung
Normalerweise nicht erforderlich.

Kosten
Die Tageskarte für 6 Euro ist in Peter's Diveshop in Wassenbeck-Orsbeck oder abends und am Wochenende auch direkt am See erhältlich.

Anfahrt
Am schnellsten ist man über die Autobahnen. Zunächst also die Aachener Straße entlang und in Holt auf die A61 Richtung Koblenz. Am Kreuz Wanlo dann rechts abbiegen auf die A46 Richtung Heinsberg. An der Anschlussstelle Nr. 6 (Hückelhofen / Wassenberg usw.) abfahren. Am Ende der Ausfahrt rechts herum auf die Millicher Straße. An der ersten Ampel links abbiegen in die Schmitterstraße. An der nächsten Kreuzung wieder links auf die Hagbrucher Straße wechseln. Nach 600 Metern rechts in die Burgstraße und hier sofort (200 Meter) wieder links in den Ziegelweg. Diese bis zum Ende durch und dort rechter Hand auf den Parkplatz. So das war die schnellste Strecke.

Und jetzt noch die kürzeste Strecke:
Wieder über die Aachener Straße (B57) aus Mönchengladbach heraus. Hinter Rheindahlen rechts in die Straße "Am alten Schlagbaum" Richtung Wegberg fahren. Über den Grenzlandring an Wegberg vorbei. Vom Grenzlandring links auf die L364 Richtung Gerderath abbiegen. Kurz vor Gerderath rechts auf die L46 abzweigen und auf der L46 durch Gerderath hindurch weiter nach Ratheim. In Rathheim unter der Eisenbahn hindurch (Nühler Straße). An der Ampel links auf die Millicher Straße. Vor der nächsten Ampel rechts in die Bahnhofsstraße (Einbahnstraße mit Zone 30). Rest wie oben.

Eine weitere Variante:
Über die B57 bis Erkelenz zu fahren und dort für die letzten Kilometer noch mal eben auf die A64. Für die Gesamtstrecke von knapp 30 km muss man ab dem Clubheim 25 - 30 Minuten einplanen.

Sonstiges
Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Navi-Eingabe:
41836 Hückelhoven, Ziegelweg 39
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü